Badezimmer mit Dachschräge planen: 5 super Einrichtungstipps vom Profi

erstellt am 04.08.2016 10:29 Uhr

Verwinkelte Räume und schräge Decken sind zwar schön anzusehen, leider aber auch der Albtraum eines Bauleiters. Die Herausforderungen sind enorm. Aus diesem Grund haben wir hier die besten Einrichtungstipps zusammengefasst, die dabei helfen, Ihr Badezimmer mit Dachschräge planen zu können. 

Dachschrägen und Winkel im Zimmer können die Kreativität eines Bauleiters stark einschränken, denn das Raumkonzept ist strikt vorgegeben. Waschbecken, Dusche, Wanne und Toilette sollten perfekt in den Raum integriert werde, um nicht zu viel Platz zu verbrauchen und den Nutzern genügend Bewegungsfreiraum lassen.

Die besten Tipps, um Ihr Badezimmer mit Dachschräge planen zu können

  • Beim Waschbecken genügend Luft nach oben lassen
  • Wo bloß welche Duschvariation installieren?
  • Badewanne unter der Dachschräge installieren
  • Toilette unter die Schräge
  • Mehr Raum durch Licht und Spiegel

 

1.) Beim Waschbecken genügend Luft nach oben lassen

Stellen Sie sich vor, Sie müssten mit gebeugtem Oberkörper Zähne putzen und/oder sich das Gesicht waschen – ein schrecklicher Gedanke oder? Genau aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, das Waschbecken nicht in Richtung der Dachschräge anbringen zu lassen. Auch sollten Sie sich überlegen, ob genügend Platz für ein Doppelwaschbecken besteht. Gegebenenfalls sollten Sie hier auf ein Einzelwaschbecken ausweichen.

2.) Wo bloß welche Duschvariation installieren?

Die Platzwahl für Ihre Dusche gestaltet sich sehr anspruchsvoll. Vor allem niedrige Decken schränken Sie in Ihren architektonischen Ideen stark ein. Von Regenduschen ist zum Beispiel abzuraten.
Auch die Planung sonstiger aufwendiger Duschinstallationen sollte nochmals überdacht werden. Es gilt folgende Prämisse: das Design muss sich dem Platz unterordnen.
Wir empfehlen Ihnen Duschen mit Bodengleichen Duschtassen. Je nach Raumbeschaffenheit könnte auch ein Walk-in-Duschsystem ein praktisches Designhighlight darstellen.

3.) Badewanne unter der Dachschräge installieren

Sie liegen in der Wanne und beobachten den Regen, wie dieser einen sinnlichen Takt auf das dachschräge Fenster trommelt. Eine herrliche Vorstellung – und obendrein noch praktisch. Denn während sich die Platzwahl für die Dusche äußerst schwierig darstellt, so einfach ist doch der Platz für Wanne auszumachen.

Gerade freistehende Badewannen können fast überall installiert werden. Voraussetzung ist natürlich genügend Platz rundherum.
Wir empfehlen stets, die Wannen unter der Dachschräge zu platzieren. So sparen Sie Platz im restlichen Raum und haben, wenn sich Fenster in der Schräge befinden, außerdem eine schöne Aussicht.

4.) Toilette unter die Schräge

Wenn Sie generell auf eine Wanne verzichten oder wenn noch Platz unter der Dachschräge besteht sollten Sie die Toilette hier installieren.
Generell wird zu einer Höhe von 130 Zentimetern an der Hinterkante, zu 175 Zentimetern Höhe vor dem WC geraten. So haben Sie genügend Platz für die wirklich essentiellen Geschäfte des Tages. Je nach Körpergröße sollten Sie hier ein oder zwei Zentimeter draufschlagen.

5.) Mehr Raum durch Licht und Spiegel

Spiegel und spezielle Lichtinstallationen sind ein probates Mittel, um den Raum größer wirken zu lassen. Durch den Einsatz glatter Oberflächen z. B. bei den Armaturen sowie helle, reflektierende Fliesen oder Tapeten kann das Licht wiedergespiegelt werden. Je mehr Licht im Raum herrscht, desto schöner und größer die Wirkung des Raumes.

 

 

 

 


Zurück zur Übersicht